Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz

Kunst-am-Bau-Wettbewerb

Visualisierung: wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh)

Bewerbungsverfahren

                                      (Abgeschlossen)

StatusAbgeschlossen
Veröffentlichung

15. Juni 2021

Auswahlgremium

14. bis 15. September 2021

Entscheidung

8. März 2022

Informationen zum Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz und dem Neubau

Das Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz ist ein Schwerpunktkrankenhaus mit traumatologischer Notfallversorgung, Zentrum für interdisziplinäre Gefäßmedizin und Herzchirurgie, Kopf-Zentrum und onkologischem Zentrum. Im Rahmen einer Entwicklungsplanung wurde der Bedarf durch einen Zielausbau des Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz eine Machbarkeitsstudie in 2 Bauabschnitten festgelegt. Auf Basis der vorliegenden Masterplanung über die gesamte Liegenschaft soll in einem 1. Bauabschnitt ein neues Funktionsgebäude mit Operationssälen, Highcare-Bereich, Notfallmedizin, 3 Ambulanz-Module mit 7 Fachabteilungen, Radiologie, Apotheke, Pathologie und Zentrale Sterilisation errichtet werden. Das Multifunktionsgebäude umfasst ca. 48.540m² BGF, Ende 2020 wurde mit dem Bau begonnen. Auf dem Dach des Gebäudes wird ein neuer Hubschrauberlandeplatz errichtet, mit einer kurzen Anbindung an die einzelnen Stationen. Die Fertigstellung ist für 2026 vorgesehen.

Informationen zum Wettbewerb
Anlas und Ziel des Wettbewerbs/ Wettbewerbsaufgabe

Im Rahmen der Baumaßnahme für das Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz Neubau OP- /Funktionsgebäude wurde von dem Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung, Niederlassung Koblenz ein Kunst am Bau Wettbewerb durchgeführt.

Als künftige Eigentümerin des Neubaus war die Bundesanstalt für Immobilienaufgabe vom Anfang an in das gesamte Verfahren und stand dem Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung Niederlassung Koblenz beratend zur Seite.

Wettbewerbsverfahren

Nichtoffener, anonymer Kunst am Bau Wettbewerb mit vorgeschaltetem offenem Bewerberverfahren, mit anschließendem Verhandlungsverfahren. Das Wettbewerbsverfahren erfolgte gemäß Leitfaden Kunst am Bau (2012) und in Anlehnung an die Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW 2013). Teilnahmeberechtigung: Professionelle Künstler/-gruppen (weltweit). Realisierungssumme 650.000 €, brutto

3 Kunststandorte

  • Arbeitsbereich 1 – Magistrale, öffentliche Zonen 275.000 €
  • Arbeitsbereich 2 – Innenhof 100.000 €
  • Arbeitsbereich 3 – Fassade 275.000 €

Aulsoberin, Koordination und Durchführung

Ausloberin
Bundesrepublik Deutschland

vertreten durch das
Bundesministerium der Verteidigung (BMVg)
Fontainengraben 150
53123 Bonn

vertreten durch das
Amt für Bundesbau (ABB)
Wallstraße 1
55122 Mainz

Eigentümerin 
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA)
Ellerstraße 56
53119 Bonn

Nutzer 
Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz
Rübenacher Straße 170
56072 Koblenz

Koordination und Durchführung des Wettbewerbs
Tina Leineweber-Brockmann
Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung
Niederlassung Koblenz (LBB NL KO)
Zentrale Vergabestelle FbT
Hofstraße 257a
56077 Koblenz