Otmar Theodor Sattel

Sattelite -die KLEINE STUNDE, dialogischer RAUM

Der Projektentwurf für die Fassade des Bundeswehr-Zentralkrankenhaus Koblenz reflektiert die permanente Anwesenheit des multikulturellen Personalstabs eines medizinischen HIGH CARE Gebäudes.

Der Lichtkreis funktioniert als grafisches, dialogisches Display, das Bezüge zu statistischen und aktuell erfassten Abläufen der Tagesereignisse im Bundeswehr-Zentralkrankenhaus abstrahiert darstellt.
Ereignisse wie die Anzahl der Notfallaufnahmen, die Quantität der freien Intensiv-Betten, die Anzahl Operationen oder die vertretenen Sprachen und Nationalitäten der anwesenden diensthabenden Personen. Die genauere Spezifizierung erfolgt in Rücksprache mit dem Bundeswehr-Zentralkrankenhaus unter Berücksichtigung der verfügbaren Daten. Die Vorgaben des Datenschutzes werden dabei berücksichtigt.

In den Lichtkreis sind grafische Zeichen in Textform und Ziffern einspielbar.
Siehe Tableau WIR DIENEN. Diese Angaben sind nicht permanent sichtbar. Sie werden nach einem Zufalls-Prinzip eingespielt und verweisen an das Leitbild des Bundeswehr- Sanitätsdienstes.

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Skulptur „Kleine Stunde" bespielt das aktuelle Thema der Datenerhebung in der Zeit.

Die konstante Zeit wird umspielt von den sich ständig verändernden und pulsierenden Datenerhebung. Die „kleine Stunde" wird so zum Spiegel der Geschehnisse im Krankenhaus.

Die scheinbare Strukturlosigkeit erschließt sich durch die Auseinandersetzung. Darüber hinaus sind viele Assoziationsmöglichkeiten gegeben.